pause

Jährliche Workshops der Brambosch-Schaelen-Stiftung

Die Brambosch-Schaelen-Stiftung der Deutschen Buddhistischen Union fördert ordinierte Frauen in Deutschland, sie hat im Jahr 2019 ihre Tätigkeit aufgenommen. Die jährlichen Treffen dienen einerseits der Vernetzung der deutschen buddhistischen Nonnen und ihrer Unterstützerinnen und Unterstützer und andererseits der Information über vergangene Aktivitäten sowie der Abstimmung geplanter neuer.

Der erste Workshop fand im Oktober 2019 statt, in ihm wurde über den grundsätzlichen Einsatz der Stiftungsmittel beraten. Die besondere Möglichkeit der Stiftung wurden darin gesehen, ein größeres Projekt zur nachhaltigen Förderung zu schaffen.

Während des zweiten Workshops im Oktober 2020 haben sich die beiden Arbeitsgruppen Vernetzung und Ausbildung zusammengefunden, die selbständig bis zum nächsten Workshop weiterarbeiten.

Der dritte Workshop im Jahr 2021 wurde online abgehalten. Die Arbeitsgruppen berichteten von ihren Aktivitäten. Der Vorstand berichtete, dass vier Anträgen auf Förderung bewilligt werden konnten.

haende

Informationen

Zur Situation buddhistischer Nonnen: Buddhistische Nonnen: Perspektiven für das 21. Jahrhundert

Bericht zum ersten Workshop der Brambosch-Schaelen-Stiftung im Oktober 2019

Bericht zum zweiten Workshop der Brambosch-Schaelen-Stiftung im Oktober 2020

Bericht zum dritten Workshop der Brambosch-Schaelen-Stiftung im Oktober 2021

Informationen zur Förderung buddhistischer Nonnenprojekte